Auch der Nachwuchs spielt wieder Bundesliga

Auch der Nachwuchs spielt wieder Bundesliga

Kooperation der Royals mit Trier und Bitburg gewinnt die Qualifikation zur U18-Bundesliga in überragender Manier –

Auch im Jugendbereich spielen die Royals zusammen mit Trier und Bitburg erstklassig. Damit ist das umgesetzt, was vor einem Jahr in kleinen Schritten begonnen wurde. Die Kooperation der drei Vereine hat in kürzester Zeit Früchte getragen! Und das in einer Art und Weise, wie es selbst Optimisten nicht wirklich glauben konnten. Die erst vor kurzem zusammengestellte Mannschaft hat ihre Gegner derart dominiert, dass schon nach dem ersten Spieltag der Qualifikationsrunde in Stuttgart klar war, wer dieses Turnier als Sieger verlassen würde. Das Trainerduo Chnapkova/Behnke hat es in kurzer Zeit verstanden, aus allen Spielerinnen eine starke Einheit zu formen und allen Verantwortung zu geben. Dass mit Anne Simon das größte luxemburgische Talent am Freitag die Spielberechtigung bekommen hat, gab einen weiteren großen Schub. Insgesamt einfach eine tolle Leistung und auf dieser Basis soll es auch weitergehen. Jetzt wird definitiv die WNBL-Saison 2017/2018 geplant.

Für den Headcoach der Bundesligadamen der Royals und gleichzeitig auch Bundestrainer der deutschen Basketballnationalmannschaft der Damen, Hermann Paar, bedeutet der Gewinn der Qualifikationsrunde viel: „Kompliment an die Spielerinnen, die Trainer, die Eltern und die drei Vereine! Wir haben den ersten Schritt getan. Jetzt gilt es feste Strukturen im weiblichen Jugendbereich zu schaffen und Spielerinnen so auszubilden, dass möglichst viele den Schritt in die Bundesliga und auch in die Nationalmannschaften schaffen. Der Standort Großregion beinhaltet ein immenses Potential. Das gilt es weiter zu fördern und zu nutzen“.

Fotos: Andreas Edelbluth

Die Ergebnisse aller Spiele

Die Tabelle

#togetherstrong